Google+ Pick A Part That's New: Meine liebste Lippenpflege

Meine liebste Lippenpflege


Wer kämpft im Winter nicht mit trockenen, rissigen Lippen? Auch das regelmäßige einschmieren mit Lippenbalsam scheint nur mäßig den gewünschten Effekt zu erzielen und die Hautfetzen, die sich lösen sehen vor allem unter knalligem Lippenstift alles andere als schön aus.
Aber für alles gibt es eine Lösung, und meine sieht wie folgt aus:

  • Als erstes gehe ich nach dem Zähneputzen mit der Zahnbürste über die Lippen, um die groben Hautreste zu entfernen  Das macht schon mal den Großteil der Arbeit aus und danach fühlen sich die Lippen relativ geschmeidig an. Leider hält das nicht wirklich lange für mich an, deswegen geht mein Lippenprogramm danach noch weiter.
  • Danach benutze ich den Lush Bubblegum Lip Scrub. Regulär kostet die 25 ml Version 8,95 €, ich habe meinen im Dezember zum halben Preis im Winterausverkauf bekommen.
    Viele beschweren sich, dass der Preis viel zu teuer für so ein kleines Bisschen ist und dass der Lip Scrub viel zu schnell leer geht. Aber seien wir mal ehrlich: Das Zeug ist zwar super lecker, aber einfach nicht zum Essen gedacht. Und wenn man es nur dafür benutzt, wofür es hergestellt wurde, dann reichen die 25 ml auch eine ganze Zeit lang aus. Ich benutze meinen Lip Scrub jetzt seit 4 Monaten und habe nicht mal 1/4 verbraucht. (Haltbar ist mein Lip Scrub noch bis 03/08/13... jetzt muss ich mich aber ranhalten!)

  • Nachdem mein Lippenpeeling alle Hautreste entfehrnt hat und dank Bio-Jojobaöl meine Lippen Babyweich sind, warte ich meistens ein paar Minuten, bis das Ganze eingezogen ist, bevor ich mein Lippenbalsam verwende.
    Ich glaube Lippenpflegestifte sind so ziemlich das erste, was man sich an Kosmetik in seinem Leben zulegt und dementsprechend habe ich schon viele verschiedene Marken ausprobiert. Von Labello halte ich nicht ganz so viel und meinen Lieblings-Blistex gibt es nicht mehr (er war grün und hat ein angenehmes, frisches, minziges Prickeln auf den Lippen hinterlassen) was mich lange mit dem Classic Blistex zurück lies, den ich auch immer noch immer in der Jackentasche dabei habe. Aber nichts geht über die Lippenpflegestifte von Yves Rocher! Hydra und Repair in Kombination miteinander (Hydra Tagsüber, Repair nachts) machen die gepflegtesten Lippen, die man überhaupt haben kann! Und wenn ich mich recht entsinne, habe ich für einen Stift nicht mal 2€ bezahlt.

  • Wenn ich nichts Besonderes vorhabe, dann endet meine Lippenpflege hier meistens schon, aber wir gehen jetzt einfach mal vom Fall aus, dass ich auch Lippenstift benutzen möchte.
    Lange Zeit habe ich nach einer Lösung gesucht, um auch knallige Farben ohne Schönheitsfehler tragen zu können. Jedes mal, wenn ich knalligen Lippenstift auftrage, egal wie geschmeidig sich meine Lippen anfühlen, zeigen sich viele Unebenheiten und wenn der Lippenstift nach einiger Zeit anfängt sich abzutragen, sieht es einfach nur noch unschön aus.
    Dann habe ich von Lippen-Base gehört (dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin, es gibt Primer und Base ja schließlich für alles...) und direkt in den nächsten Douglas gefahren, wo ich erstmal vergeblichst alleine gesucht habe und sogar am MAC-Stand einfach darüber hinweg gesehen habe.
    Meine Arbeitskollegin (mit der ich dort war)  kam dann auf die glorreiche Idee einfach nach zu fragen und siehe da. Sie hatten genau zwei verschiedene Marken zur Auswahl. Einmal die Lippenbase von Artdeco (um die 12 €) und den MAC Prep+Prime (17,50 €). Und beide waren noch genau einmal da.
    Auf Empfehlung der netten Douglas-Mac-Dame hin, habe ich dann den MAC Prep+Prime genommen  und muss sagen: Das Geld ist gut investiert!
 

  • Fältchen werden ausgebessert und aufgefüllt und die Lippen wirken viel ebenmäßiger. Außerdem hält der Lippenstift länger und leuchtet ein kleines bisschen mehr als ohne den Prep+Prime.
    Den Lippenprimer lasse ich auch erstmal einwirken, bis er nicht mehr ganz so cremig auf den Lippen ist, bevor ich dann Lippenstift auftrage.
  • Wenn sich die Lippen dann relativ trocken anfühlen, gebe ich meistens eine dünne Schicht Puder darüber, bevor ich den Lipliner und Lippenstift benutze. Bei intensiven Rottönen benutze ich den Lipliner (am Besten in der selben Farbe ;)) auch auf der ganzen Lippe als Grundlage.

Wenn man danach nicht die perfekten Lippen hat, dann weiß ich auch nicht. Vielleicht gibt es für die einzelnen Produkte auch jeweils nochmal einen extra Blogpost. Mal sehen.

Ich hoffe ich konnte wem auch immer mit meiner Lippen-Routine ein bisschen weiterhelfen und hier gibt es nochmal die Links zu den einzelnen Produkten:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...