Google+ Pick A Part That's New: Produkttest
Posts mit dem Label Produkttest werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Produkttest werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Gehwol Soft Feet - Produkttest

2 Kommentare


Vor einigen Wochen wurde ich von Gehwol angeschrieben, ob ich Lust hätte dem Gehwol Testerclub beizutreten. Kurz zuvor hatte ich die Soft Feet Lotion in meinem Cosmetica-Messe-Post erwähnt, die ich dort von meinem Onkel geschenkt bekommen habe.
Überhaupt kenne ich die Gehwol-Produkte nur deswegen, denn bei dm und Co gibt es sie nicht.
Dafür werden sie, seit es den Testerclub gibt, immer öfter auf Blogs gezeigt und scheinen an noch mehr Popularität zu gewinnen.

Wie dem auch sei, habe ich die drei Produkte aus der Soft Feet Reihe geschickt bekommen und stelle sie euch heute vor. Ich kannte sie aber alle schon vorher und kann vorab verraten, dass ich die Milch & Honig Creme über alles liebe ;)



Creme, Peeling und Lotion kommen in der selben Verpackung. Enthalten sind jeweils 125 ml. Sie kosten bei Amazon alle zwischen 10 und 12 €.
Aber eins nach dem anderen:


Das Bambus & Jojoba Peeling ist erstmal ziemlich schwer aus der Verpackung zu quetschen. Heraus kommt eine mintgrüne Paste (siehe Bild unten) mit kleinen dunkelgrünen Perlchen.
Und jetzt scheiden sich wohl die Geister. Ich lese und höre immer wieder, dass Leute das Peeling zu grob finden, dass es weh tut, etc. ICH finde das Peeling viel zu fein für Füße. Ich habe Gesichtspeelings, die gröber sind und eher für die Füße geeignet wären als das hier. Aber man kann ja alles zweckentfremden und deswegen nehme ich das Peeling nicht nur gerne für die Beine (dafür ist es aber pefekt!), sondern auch für die Hände, die danach zart und geschmeidig sind.
Den Duft finde ich etwas gewöhnungsbedürftig... kennt ihr die Hornhautcreme von Scholl? Die riecht auch ungefähr so. Irgendwie süßlich - aber irgendwie widerlich im Abgang - sozusagen. Ist aber gar nicht schlimm, denn nach dem Peelen cremt man sich ja für gewöhnlich ein.
Wenn ich Punkte vergeben müsste, würde ich hier 3/5 geben :)





Die Milch & Honig Creme ist mein Favorit, wie man ja schon am Anfang lesen konnte. Ich habe die Creme schon seit einem Jahr und mich deshalb natürlich super über Nachschub gefreut!
Sie ist sehr reichhaltig und dick, lässt sich aber gut eincremen. Um sich schnell die Füße einzucremen und dann loszugehen ist sie aber nicht geeignet. Ich ziehe danach ein paar Socken an und lasse sie schön einziehen. Heraus kommen babyweiche, gepflegte Füße. Und bei regelmäßiger Anwendung ist auch kratzige Hornhaut Geschichte.
Man kann sie auch super für die Hände oder andere trockene Hautstellen benutzen (zum Beispiel die Ellenbogen... die sind bei mir immer furchtbar trocken...). Und man braucht nur eine ganz kleine Menge, mit der man sehr weit kommt!
Den Duft finde ich ganz gut. Sie riecht ähnlich wie das Peeling, aber hat keinen komischen "Nachgeruch".
Für zarte Füße gibt es 5/5 Punkten!





Das Letzte Produkt in der Reihe und noch relativ frisch auf den Markt gekommen ist die Wasserlilie & Seide Lotion.
Von allen Produkten riecht sie eigentlich am besten. Süßlich leicht und frisch. Eigentlich, weil sie leider auch diesen Geruch hat, der einem eine Sekunde später in die Nase steigt - ich weiß auch nicht was das ist, das Fußpflegeprodukte so riechen lässt... aber irgendwie erkennt man sie alle beim zweiten Schnüffeln!
Sie ist sehr leicht zu verteilen und tendiert eher zur flüssigen Konsistenz, was sie auch sehr schnell einziehen lässt. Dazu ist sie auf Fuß und Bein sehr angenehm und kühlend - gut für zwischendrin.
Das Ganze hat nur einen Haken: Meine Mama reagiert allergisch darauf und hat davon ganz rote Beine bekommen - und ich bekomme Pickelchen an den Füßen. Ich weiß nicht was es für ein Inhaltsstoff ist, auf den wir da reagieren, aber ich bin eigentlich nicht anfällig für so was und mir ist nur ein Duschgel bekannt, was diese Reaktion an meiner Haut auslöst.
Schade eigentlich - vielleicht probiere ich sie im Winter noch einmal aus und es lag einfach an der Kombination aus Lotion und warmem Wetter. Solange kann mein Papa sie benutzen, der reagiert nämlich nicht drauf.
Hier gibt es auch 3/5 Punkten!





Creme - Peeling - Lotion

Alles in Allem finde ich die Gehwol-Produkte super und will nicht mehr auf meine Milch&Honig-Creme verzichten! Ich kann jedem, der sich irgendwie für Fußpflege interessiert, nur empfehlen sich selbst ein Bild von den Produkten zu machen, denn das Preis/Leistungs-Verhältnis ist echt super.

Weitere Informationen wie Inhaltsstoffe und Herstellerversprechen könnt ihr HIER finden.
Zu kaufen gibt es Gehwol-Produkte in Fußpflege- und einigen Kosmetikstudios, sowie bei Amazon.


Kennt ihr Gehwol? Was haltet ihr von den Produkten und interessiert ihr euch für Fußpflege?


Liebe Grüße :)



Zoeva Bamboo Pinselset | Produkttest

11 Kommentare


Vor einigen Wochen wurde mir von beautytester.de ein kleines Päckchen geschickt, auf das ich mich tierisch gefreut habe: nämlich das Zoeva Bamboo Pinselset.
Oh mein Gott, ihr könnt euch nicht vorstellen, wie ich mir einen Ast abgefreut habe, als ich die Pinsel tatsächlich in der Hand gehalten habe!
Warum? Als ich mir vor circa vier Jahren mein erstes Pinselset gekauft habe (Zoeva Croc-Set, das nicht mehr erhältlich ist!), hat sich meine beste Freundin das Bamboo-Set gekauft. Die Pinsel waren kurz und süß und perfekt um mit auf Reisen zu nehmen, und obwohl ich mehr Pinsel für nur wenig mehr bekommen habe, war ich irgendwie immer eifersüchtig auf das Bamboo-Set. Ende letzten Jahres hat sich meine andere beste Freundin ebenfalls das Set bestellt - und ich war irgendwie die einzige, die es nicht hatte und vor allem im Urlaub immer ihre riesigen Pinsel mit sich schleppte.

Da ich inzwischen mit meinem Sigma-Set gut ausgerüstet und verwöhnt bin, habe ich mir von den Bamboo-Pinseln ein gutes Mittelmaß erhofft. In den letzten Jahren ist aus der kleinen Marke Zoeva der absolute Aufsteiger in Sachen Kosmetik-Marke geworden, auch was die Qualität angeht, hat sich einiges ins Positive verändert - nur leider wurden die Preise dementsprechend auch angehoben - irgendwie aber auch verständlich. Auf meiner Wunschliste steht als nächstes das Rosegold-Set... das sind soooo schöne Pinsel...



Das Set kam in einem kleinen Leinensäckchen mit der Zoeva-Aufschrift, darin hat sich das Leinen-Etuit mit den zwölf Pinseln befunden. Alles ist in Travel Size gehalten, was übrigens nicht nur super zum Verreisen ist, sondern auch für Leute, die gerne sehr nah an den Spiegel gehen (wie oft habe ich mir schon fast den Pinsel ins Auge gestochen, weil plötzlich der Spiegel so nah war?).
Die Pinsel sind tierhaarfrei aus synthetischen Taklon-Borsten. Taklon gilt als "grün" "vegan" und gut für Allergiker geeignet.
Zoeva hat sich als Leitsatz für das Set folgendes herausgesucht: “In Asien gilt Bambus als Symbol für Beständigkeit und ein langes Leben." Da hoffe ich doch, dass auch die Pinsel sehr langlebig sind! Was anderes habe ich zumindest noch nicht gehört.

Der erste Eindruck war durchweg positiv. Die Borsten sind super weich und angenehm auf der Haut, nichts kratzt, im Gegensatz zu meinem inzwischen etwas älteren Croc-Set, das sich überhaupt nicht mehr angenehm auf der Haut anfühlt. Auch meine Freundin meinte, dass entweder ihre Pinsel nach Jahren nicht mehr weich, oder die neuen Pinsel einfach angenehmer sind.
Für alle wichtigen Aufgaben ist ein Pinsel dabei und wenn man nicht irgendwelche Extrawünsche oder eingesessene Pinsel hat, dann reicht es auf jeden Fall, wenn man ausschließlich das Set mit in den Urlaub nimmt.
Inzwischen kosten die Pinsel 35 €, als wir letztes Mal bestellt haben lagen sie noch bei 30 €, vor 4 Jahren bei 25 €. Da sich an der Qualität tatsächlich aber etwas geändert hat, ist der Preisaufschlag absolut gerechtfertigt.

Schauen wir uns die Pinsel mal etwas genauer an:


Wie ihr seht, habe ich sie durchnummeriert, damit ich nicht tausend Bilder posten muss.
Alle Pinsel haben schon einen Waschgang überlebt und kein einziges Haar dabei verloren. Wenn ihr sehen wollt, wie ich meine Pinsel wasche, könnt ihr das HIER tun. Sie sind immer noch super weich und nehmen die Produkte genau so gut auf wie vorher.

1. Crease
Der Crease-Pinsel hat eine angenehme Größe, allerdings finde ich, dass er zum Verblenden nicht sooo geeignet ist. Außerdem fühlt er sich als einziger Pinsel etwas borstig an. Ich benutze ihn aber gerne, um Puder unter den Augen oder an kleinen Stellen aufzutragen. Dafür ist er nämlich perfekt!

2. kleiner Shader
Er nimmt Eyeshadow genau so gut auf wie er ihn wieder abgibt und hat eine super Größe um im Augeninnenwinkel, unter der Augenbraue oder an der unteren Wasserlinie aufzutragen. Ein absoluter Lieblingspinsel!

3. Eyeblender
Zum Verblenden finde ich auch diesen Pinsel ungeeignet. Um etwas punktuell in der Crease aufzutragen ist er ganz gut, ansonsten habe ich aber eher keine Verwendung für ihn.

4. großer Shader
genauso wie der kleine, nimmt auch der große Shader Produkt sehr gut auf und gibt es wieder ab. Er ist auch gut für Creme-Lidschatten oder das feuchte Auftragen von Lidschatten geeignet.

5. Powder
Der Puderpinsel ist suuuuuper weich und fühlt sich beim Auftragen echt toll an. Allerdings ist er mir etwas klein - aber er gehört ja schließlich zu einem Travel-Set, und da reicht das allemal!

6. Blush
Auch der Blushpinsel ist schön weich und hinterlässt ein tolles Ergebnis. Ich würde ihn nicht meinem Sigma- oder Real Techniques Pinsel vorziehen, aber auf Reisen wäre er mir absolut ausreichend.

7. Foundation
Der Pinsel ist sehr weich - aber hinterlässt beim Auftragen Striche. Generell mag ich diese Art von Foundation-Pinseln aber nicht so gerne - vielleicht komme ich einfach nicht damit zurecht. Um um die Nase herum Concealer aufzutragen ist er aber gut!

8. Concealer
Wo wir dann schon beim nächsten Pinsel wären: Ich liebe ihn und ziehe ihn jedem anderen Concealer-Pinsel vor. Er ist etwas dicker als der von Sigma und fühlt sich vor allem an der zarten Augenpartie sehr sanft an!

9. Fan
So ein Schwachsinn. Schon der Fan aus dem Croc-Set war totaler Mist, weil er kaum Haare hatte, dafür hat der hier viel zu viele und fegt den Überschuss an Lidschatten nicht weg, sondern massiert ihn in die Haut ein. Total unbrauchbar, außer man möchte sich ein bisschen Luft zuwedeln...

10. Buffer
Mit dem Buffer habe ich meine BB Cream aufgetragen und ein tolles Ergebnis bekommen, er hat nur ein bisschen viel Produkt geschluckt, aber es dafür gut in die Haut eingearbeitet. Er ist ganz gut, aber mit den Händen bin ich doch erfolgreicher!

11. Liner
Für einen Lidstrich ist der Liner viel zu dick und auch für Gel-Eyeliner nicht geeignet, aber um an der unteren Wasserlinie zu arbeiten, oder einen etwas dickeren Strich mit Lidschatten zu ziehen ist er toll und ebenfalls ein sehr weicher Pinsel, der die Augenpartie kein bisschen reizt!

12. Lip
Lippenpinsel kenne ich eigentlich eher Spitz als flach, aber die Form ist super um Lippenstift präzise damit aufzutragen. Besser als erwartet!




Alles in Allem kann man wohl sagen, dass das Bamboo-Set perfekt für Anfänger ist, die nicht zu viel Geld und trotzdem gute Qualität bekommen möchten. Es ist von allem etwas enthalten und man kann sich ein gutes Bild darüber machen, welche Pinsel man selbst brauchen kann und mit was man zurecht kommt.
Auf Reisen wird das Etuie und einige der Pinsel ab jetzt mein sicherer Begleiter sein. Und so lange stehen die Pinsel auf meinem Schminktisch, damit ich sie immer zur Hand habe!
Ein echt tolles Set, und wenn man Glück hat, dann findet man bei Zoeva auch einen Gutscheincode und kriegt sie etwas billiger!

Vielen Dank an beautytester, dass ich das Set testen durfte, ich habe mich riesig gefreut!


Habt ihr Zoeva Pinsel? Was haltet ihr von ihnen? Und kauft ihr lieber ganze Pinsel-Sets oder eher einzelne Pinsel?


PS: Ich habe jetzt auch eine Facebook-Seite, yay! Oben unter meinem Profilbild ist der Link, falls jemand vorbei schauen möchte :)

Mel Merio Parfüme - Produkttest

4 Kommentare


Wer will die Geschichte dazu hören? Na? Irgendwer? Nein? Egal, ich erzähle sie trotzdem:

Im Rossmann-Blogger-Newsletter gibt es ab und zu mal Angebote zu Produkttests. In der Mail muss man dann praktisch nur zwei mal auf einen Button drücken und WÄHM hat man an der "Auslosung" teilgenommen.
Ich versuche immer mal wieder mein Glück, wenn mich etwas interessiert, aber weil ich der Meinung bin, dass ich sowieso nix bekomme, habe ich spätestens am nächsten Tag schon wieder vergessen wofür ich mich da eigentlich angemeldet habe.
So auch geschehen dieses Mal.
Da meine Mama und ich momentan ungefähr gleich oft online bestellen und der DHL-Typ uns bald mit Vornamen anspricht und wir ihn nach dem Wohlbefinden seiner Kinder (falls er welche hat) fragen könnten, dachte meine Mama das Paket, das bei der Post vorliegt, wäre für sie - stand natürlich auch nur der Nachname auf dem Abholzettel. Das Gute ist, dass das heißt, dass sie für mich auf die Post gelaufen ist um das Paket zu holen.
Ich hab es dann auf dem Küchentisch entdeckt und war der Meinung, es wäre von meiner Mama, schließlich war es schon auf, da sagt sie, das wäre gar nicht von ihr, sie hat nur meinen Namen nicht drauf gesehen (tatsächlich, auf dem Karton war ich genannt).
Ich war verwirrt. Und zwar nicht nur ein bisschen, weil ich der festen Überzeugung war, dass ich nichts bestellt hatte - hatte ich ja auch nicht. Und als ich drei Parfüm-Packungen gesehen hatte, war ich noch verwirrter, bis ich den Rossmann-Zettel gefunden habe und mir wortwörtlich die Lampe überm Kopf anging.
Natürlich hab ich mich erst mal gefreut wie Nachbars Lumpi, und dann musste ich meine Mails noch einmal durchgehen und habe tatsächlich die dazu gehörende Mail gefunden und mich wieder erinnert. Ja, Sabrina, du hast tatsächlich bei einem Produkttest mitgemacht (übrigens habe ich bei einer anderen Seite als Produkttest ein Zoeva-Pinselset bekommen... dazu gibts dann wohl auch in naher Zukunft noch etwas!)!


Bild von Rossmann
Alle Parfüms sind von Mel Merio, die Marke hat sich mit Heléne D'Arcy zusammen geschlossen und 19 neue Produkte auf den Markt gebracht. Neben den Düften gibt es auch Deos der Marke, passend zu ausgewählten Parfüms.
Die Preise bewegen sich zwischen 1,49 € und 5,99 €, also absolut bezahlbar. Vom ersten Eindruck und auch vom ersten Riechen an den Parfüms würde ich sagen, sie sind eindeutig für jüngere Teenager und deren Geldbeutel gemacht. Das Design ist quietschbunt, die Düfte variieren von klassisch, süß, blumig, orientalisch zu sommerlich.

Ich habe die drei Düfte "It's Pool Time", "It's Blossom Time" und "deep sea" zugesendet bekommen.



Die 10 ml Version von it's Pool Time kostet 1,99 €. Die Verpackung erinnert an einen Blick von oben herab auf den Pool: blaue Fliesen, Sonnensprenkel, Wasserreifen. Die Sprayflasche ist aus Plastik und würde perfekt in die Handtasche passen, dazu hält der Deckel auch super!
Den Duft mag ich ganz gerne. Er ist süßlich und irgendwie herb zugleich, sehr sommerlich und gut geeignet für den Alltag.
Für den Preis erwartet, glaube ich, niemand, dass der Duft lange auf der Haut hält, aber man kann ja ruhig alle 2 Stündchen mal nachsprühen!
Ich finde - absolut wert mal dran zu schnuppern, wenn man grad im Rossmann steht!



It's Blossom Time spricht mich von der Verpackung her eher an. Ich liebe grün und die Blumen wirken komischer Weise gar nicht so fehl platziert, wie ich Blumen auf Verpackungen sonst finde. Hier verrät eher die Schriftart, dass der Duft etwas für Jüngere ist.
Die 50 ml Version kostet 4,99 €. Die Glasflasche finde ich auch ganz hübsch, nur hält hier der Deckel nicht so gut und ich würde sie nicht unbedingt in meine Handtasche legen.
Den Duft kann ich nicht ausstehen. Ich finde nichtmal, dass er stinkt, er ist nur fürchterlich penetrant (Irgendwie auch in seiner Haltbarkeit auf der Haut...). Beschrieben wird er von Rossmann als "leicht floraler Duft mit einer Mischung aus süßen Früchten und zarten Rosen". Ich hasse Rosen. Und der süße Duft steigt einem in die Nase und beißt sich fest.
Nichts für mich, aber wer auf süße Düfte steht, sollte mal eine Nase nehmen.



Deep Sea ist mein Lieblingsduft der dreien. Nach dem ersten Schnuppern wusste ich schon: Der gefällt mir!
Er ist mit 5,99 € der "teuerste" Duft. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob der Flakon aus Plastik oder Glas ist und finde den Deckel nicht besonders hübsch und "hochwertig", wie er wahrscheinlich aussehen soll - aber das macht der Duft locker wett.
Warum? Zitrus, Jasmin, Veilchen, Amber und Sandelholz. Volltreffer. Tolle Düfte, tolle Zusammenstellung! Es riecht wirklich so, als wäre man am Meer und ist absolut ein Parfüm für Partys am See oder unter freiem Himmel oder einfach für den Alltag oder den Urlaub.
Würde ich empfehlen und vielleicht sogar nachkaufen, nur hält der Duft eben nicht so lange auf der Haut. Da der Deckel aber fest hält, würde ich die Flasche auch in die Handtasche stecken!


Vielen Dank hiermit auch noch mal an Rossmann, dass ich die Düfte ausprobieren durfte. Und für "It's Blossom Time" finde ich sicher auch noch einen Abnehmer!

Kennt ihr die Düfte von Mel Merio (ICH hab vorher noch nie was von der Marke gehört!)? Würdet ihr mal dran schnuppern? Und welcher Parfüm-Typ seid ihr so?

Handyfolien von DesignSkins *

8 Kommentare


Vor einigen Tagen entdeckte ich in meinem E-Mail-Fach eine Anfrage auf eine Kooperation mit DeinDesign / DesignSkins. Zuerst war ich skeptisch, denn Elektronik ist ja so gar kein Thema auf meinem Blog und von den ganzen Diskussionen, ob Leser nun Kooperationen mögen oder nicht mal ganz abgesehen, musste ich eine Sekunde überlegen, ob ich das möchte. Aber als ich die Seite begutachtet habe, war mir schnell klar, dass das genau das ist, was ich schon lange gesucht habe.

Für IPhones findet man überall Hüllen und Cover und Cases. An jeder Ecke und in allen Designs sind sie erhältlich, sogar bei H&M und Primark finde ich sie immer wieder. Super - für Leute, die ein Apple-Handy haben. Aber ich liebe mein Samsung-Smartphone. Nur leider hat man damit kaum die Möglichkeit es individuell und bezahlbar zu gestalten.

Ich finde, dass man gerade einem Handy eine persönliche Note geben kann. Man hat das Ding schließlich immer bei sich, warum soll es dann in einer langweiligen Gummi-Hülle stecken? Oder in einem einfarbigen Cover, das alle anderen Besitzer dieses Modells aber auch haben? Von Individualität kann da echt nicht die Rede sein und ich habe IPhone-Nutzer nur deswegen schon seit Jahren beneidet. Ob mit bunten Mustern oder Strasssteinchen, man kann wirklich alles kriegen, aber für meine Handymodelle habe ich immer nur die selben Cover gefunden.

Natürlich habe ich mich schon auf anderen Seiten informiert und es gibt einige, die einem das Schutzcover mit dem eigenen Design bedrucken - nur haben mir dann entweder die Cover (viel zu klobig) oder die Preise (viel zu teuer, ich zahl doch keine 40 € für ein Case!) nicht gepasst und deswegen habe ich nie eins bestellt. Und deswegen habe ich mich für mein damals neues S4 für ein S View Cover von Samsung entschieden - in grün, weil das wohl nicht so viele Leute haben wie das schwarze. Dazu eine matte Display-Schutzfolie.


Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, hat sich die Klappe ziemlich verdreckt und ich wüsste auch nicht, wie ich das wieder sauber kriegen soll, schließlich kann ich das Plastik-Cover ja schlecht mal eben in die Waschmaschine stecken. Und wie das so mit den Display-Folien ist, haben sich nun auch langsam die Ecken gelöst und Blasen geschlagen.
Alles in Allem sah mein Handy nicht mehr ganz so fit aus und die schwarze Rückklappe, die original auf dem Handy war, fand ich auch nicht sehr spektakulär.

Ich muss sagen, dass ich mich ziemlich gefreut habe, als ich die Möglichkeiten auf der DesignSkins-Seite gesehen habe. Es gibt eine riesen Auswahl an Designs, die man verwenden kann. Das, für das ich mich entschieden habe, ist aus der neuen Frühlings-Kollektion. Es hat mich einfach sofort angelächelt und mir fiel die Auswahl überhaupt nicht schwer. Abgesehen von der Frühlings-Kollektion gibt es auch noch andere Kollektionen und Designs. Wer es ganz individuell möchte, kann sich aber auch ohne Probleme ein Bild hochladen oder einen Text schreiben.
Mal abgesehen davon, kann man auf DesignSkins aber auch unter super vielen Handy-Modellen wählen - und nicht nur das, auch Tablets, Notebooks, MP3-Player, Konsolen, Digicams, verschiedenes Zubehör wie Drucker und Co, aber auch Möbel (Ikea-Tische zum Beispiel), Autos, Kaffeemaschinen und was man sonst noch so individualisieren könnte, ist vertreten und kann individualisiert werden.
Die Möglichkeiten haben mich fast erschlagen und mir ist keine andere Seite eingefallen, die dieses Angebot bietet.

Was mich schlussendlich überzeugt hat ist die Tatsache, dass man nicht nur Cases und Taschen für sein Handy haben kann (und Wandbilder!), sondern auch FOLIEN für das Handy.
Hä? Folien? Ich hab noch eine matte Displayfolie hier rumfliegen, ich brauch keine weitere - dachte ich. Dabei handelt es sich gar nicht nur um langweilige Display-Schutzfolien, wie man ja oben auf meinem ersten Bild sieht (obwohl es auch normale Schutzfolien gibt, falls ihr welche braucht - übrigens auch aus Glas?!).

meine wunderschönen, geschädigten Finger sind auch zu sehen, yay
Die Folien sind relativ dick und lassen sich super leicht ohne jegliche Blasenbildung aufkleben. Man kann sie auch ohne Probleme noch mal abziehen, falls sie nicht ganz gerade kleben. Außerdem hat meine die perfekte Form, wie man oben ganz gut an der Auskerbung für das Kopfhörerloch sieht. Die Rückseite hat mich sofort überzeugt!
Mit der Beklebung der Vorderseite war ich mir erst nicht so sicher. Auf der Website gab es ein Video, in dem es so aussah, als würde die vordere Folie aus einer Schutzfolie inklusive Muster bestehen. Dem war aber nicht so. Was kam, war nur die Umrandung, was das Abziehen, ohne sie direkt zu zerreißen, leicht erschwerte, ebenso wie das akkurate Aufkleben. Und dann musste ich mich entscheiden, ob ich meine matte Folie dafür behalten möchte.
Ich habe also die Vorderseite nun mit zwei Folien beklebt. Einmal meine matte Schutzfolie - und einmal die gemusterte, die zur Rückseite passt. Naja - funktioniert schon, aber ganz zufrieden macht es mich nicht. Das wäre vielleicht eine super Verbesserung, denn ganz ohne Schutzfolie auf dem Display vertraue ich mir nicht, nicht in wenigen Tagen den ersten Kratzer ins Glas zu hauen.
Positiv ist natürlich, dass man nun die Blasen an den Ecken nicht mehr sieht, weil ich sie überklebt habe.

Mein Handy ist seit einer Woche mit den Folien beklebt und es hat sich nirgendwo gelöst oder an Brillianz oder Farbe verloren. Ich bin sogar der Meinung es hat sich noch etwas fester verklebt, der Samsung-Schriftzug kommt sogar leicht auf der Rückseite hervor, was ich aber gar nicht schlimm finde.
Von Freunden und Arbeitskollegen habe ich ausschließlich positive Rückmeldungen bekommen und wurde gefragt, wo ich die Folie her habe. Und ich finde sie auch ziemlich cool. Ob ich die Vorderseite allerdings beklebt lasse, weiß ich noch nicht ganz.


Die Bestellung verlief ziemlich einfach. Man wählt einfach das gewünschte Produkt aus, also Case oder Folie oder was auch immer, dann das Gerät, für das es gedacht ist und kann sich dann für ein Design entscheiden oder eins hochladen.
Die Folien kosten für das neue Samsung S5 zum Beispiel 14,95 € plus Versandkosten von 2,95 €. Ein Case für selbiges Handy 19,95 €.
Wenn ich bedenke, dass Saturn mir mein S View Cover für fast 40 € verkaufen wollte, sind das absolut gerechtfertigte und bezahlbare Preise.
Natürlich kann ich jetzt nichts über die Lebensdauer und Qualität eines Cases sagen, aber was die Folien angeht, bin ich am Überlegen, ob ich mir noch eine für mein MacBook kaufen soll.
Nachdem man alle Produkte im Warenkorb hat, gibt man ganz normal seine Daten an und kann dann zwischen den gewohnten Zahlungsarten auswählen. Im letzten Schritt erst gibt man Gutscheincodes an.

Ich habe das Internet mal ein wenig durchforstet und zwei Gutscheine gefunden. Einmal ein 22% Gutschein "DS22DD" und einen über den Wert von 5 € "KDH32X". Außerdem ist momentan ab 25 € wohl der Versand kostenlos.

Der Versand lief schnell. Da die Folien erst extra angefertigt werden, was ca. zwei Tage dauert, kann man damit rechnen, dass die Bestellung nach drei bis fünf Tagen bei einem zu Hause ankommt. Alles kam in einem blauen Briefumschlag (fast wie die Blauen Briefe aus der Schule xD) und wurde somit vom Postboten brav in den Briefkasten geworfen und nicht zur Post gebracht. Yay für mich!


Als Fazit kann man sagen, dass ich mit der neuen Folie sehr zufrieden bin und mein Handy endlich mal ein Design hat, das mir selbst sehr gut gefällt und mit dem nicht jeder zweite um die Ecke gerannt kommt. Die Passform und Qualität sind super und hätte ich die Folie nicht kostenlos zum Testen bekommen, hätte ich sie wahrscheinlich bestellt, sobald ich den Shop entdeckt hätte. Sie sind nicht billig, aber auch nicht überteuert und momentan spiele ich mit dem Gedanken mir eine für mein MacBook zu kaufen. Ich wollte schon bevor ich es hatte einen Aufkleber für den Deckel - nur stelle ich mir auch hier wieder die Frage, ob ich die Folie auch auf die Innenfläche kleben würde.
Was mein Handy angeht, werde ich die Display-Folie wohl bald abziehen und mich auf eine neue matte Folie beschränken, weil mir das irgendwie nicht so gut gefällt. Oder ich versuche mich mal an den Glas-Schutz-Dingern?! Dafür gefällt mir ja aber die Rückseite super! Und es zwingt einen schließlich niemand beide Seiten aufzukleben!
Die Seite bietet auf jeden Fall einen Haufen Möglichkeiten und es müsste für jeden was dabei sein. Und falls ihr ein IPhone habt und damit mit dem glücklichen Umstand lebt, dass ihr an jeder Ecke toll designte Cases findet: DesignSkins ist trotzdem einen Blick wert - vielleicht wollt ihr ja auch euren PC bekleben?!


Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Shop? Interessiert ihr euch für Handy-Cover und Co oder ist euch das Design eures Smartphones egal - hauptsache geschützt? Und soll ich mein Macbook auch bekleben?

Catherine Lac To Go *

5 Kommentare


Vor ein paar Tagen wurde mir dieses hübsche Päckchen zum Testen zugesendet. Eigentlich hatte ich mit einer meiner vielen Bestellungen gerechnet, weswegen ich mich beim Auspacken natürlich riesig gefreut habe, als ich gesehen habe, dass es das tolle Nagellack-Set von Catherine ist.

Ich habe die klassische Farbe "red" erhalten, die ich sehr schön und zeitlos finde. Auf der Arbeit hat mich eines meiner Kinder angesprochen und gefragt warum ich rote Nägel habe. Nach einer kurzen Erklärung erhielt ich die Antwort "Sieht toll aus... wie Blut!" Well, thank you, I guess?!

Das Catherine Lac To Go Set ist in sechs verschiedenen Farben der Classic Lacke erhältlich.

Ich kannte die Marke nur aus der Pinkbox (mein Handdesinfektionsgel ist auch von Catherine), mit den Lacken hatte ich vorher aber noch nichts zu tun und war deshalb umso gespannter.
Ein einzelner Lack kostet übrigens 12,95 € und ist, soweit ich weiß, nicht im Laden, sondern nur in den Elitestudios von Catherine oder online erhältlich (gibt's auch bei Amazon).

24,50 €

Im Set enthalten sind also ein Full-Size 15 ml Nagellack, sowie der Youngster Top Coat (der übrigens eigentlich durchsichtig ist, aber nach dem Auftragen leider langsam rosa wurde, weil er die eigentlich schon trockene rote Farbe aufgenommen hat) und der Nagellack Korrekturstift. Würde man die Produkte einzeln kaufen, wäre man bei einem Wert von 32,85 €. Man spart im Set also schon mal gut Geld.

Gedacht ist das Set, um es mit auf große oder kleine Reisen zu nehmen und sich auch unterwegs die Nägel problemlos machen zu können. Aber auch für zu Hause ist es natürlich bestens geeignet. 


Auf meinem obligatorischen Plastik-Teelöffel natürlich erstmal geswatched, hat mir der Lack direkt gut gefallen. Ich hatte früher mal einen Erdbeerroten Lack, den ich bis zum Umfallen getragen habe und der auch auf kurzen Nägeln immer super ausgesehen hat. Genau an diesen erinnert mich die Farbe. Es ist einfach sehr klassisch und passt zu allem: Partynächte, Dates, Arbeitstage im Büro oder wie in meinem Fall eben im Kindergarten: Die Komplimente der Kinder blieben mir offensichtlich ja nicht aus ;).

Das Lackieren fiel mir so schwer oder einfach wie mit jedem anderen Lack auch (hier gibt es dünne Pinsel). Ich gebe zu, ich habe es nicht so mit dem "nicht über den Rand malen", das sieht man meinen Nägeln auch immer wieder an, aber damit konnte ich dann wenigstens den Korrekturstift direkt dem Härtetest unterziehen, denn ich bin bekannt dafür mir direkt den halben Finger anzumalen und nicht nur den Nagel.

Der Lack deckt gut, auf dem Karton stand aber extra, dass man zwei Schichten des Lackes auftragen soll und dann den Top Coat, was eigentlich das normale Verfahren bei jedem Lack ist. Er ist auf den Nägeln sehr gleichmäßig und trocknet gut, ich schaffe es aber bei jedem Lack mir innerhalb der ersten Stunde noch eine Macke in den ein oder anderen Nagel einzuhauen, deswegen gibt es da keinen Punkteabzug.
Dazu muss ich sagen, dass ich mit Absicht nicht mein Trockenöl von Mavala benutzt habe, um das Ergebnis nicht zu beeinflussen.


Als Korrekturstift benutze ich eigentlich immer den von p2, bin aber nie so wirklich zufrieden damit gewesen, weil irgendwie viel zu wenig Nagellackentferner in der Spitze enthalten ist und der Nagellack, der entfernt werden soll eher verschmiert wird. 
Ich war also sehr überrascht, dass der Nagellack auf meiner Haut so präzise von der Haut entfernt wurde, ohne dass danach mein ganzer Finger rot war. Natürlich musste ich die Spitze trotzdem zwischendurch auf einem Blatt Papier abstreichen, ich hatte schließlich viel Farbe neben meinen zehn Fingern, aber der Stift hat sich gut geschlagen und alle Fehler zu meiner absoluten Zufriedenheit beseitigt. Zudem ist die Spitze toll geformt, sodass man auch Nagellack auf der Nagelhaut gut loswird, ohne den Nagellack am Nagel zu beschädigen.

Bis jetzt habe ich den Lack zwei Mal getestet. Einmal auf Fake-Nails, die ihr jetzt auch auf den Bildern sehen werdet, denn meine Nägel sind momentan alle abgebrochen und sehen wirklich nicht schön aus, und einmal auf meinen Naturnägeln und vor allem während meiner Arbeitszeit, was bedeutet, dass sie Händewaschen, Wickeln, Desinfektion, Abwasch, etc. aushalten mussten. Allein Desinfektionsmittel ist schon gemein.


Auf den aufgeklebten Nägeln hat der Lack die Nägel ohne Probleme und vor Allem ohne jegliche Macke ganze vier Tage überlebt und hätte wahrscheinlich auch noch weiter durchgehalten, wenn die Nägel denn mitgespielt hätten. Man muss dazu aber auch sagen, dass ich krank zu Hause gelegen habe und dann das Wochenende kam, wirklich viel habe ich mit meinen Händen also nicht gemacht und auch die Nägel in keinster Weise übermäßig belastet.

Auf meinen Naturnägeln sah der Lack genauso glänzend und ebenmäßig aus und hielt mit oben beschriebenen Arbeitsbedingungen drei Tage durch, ehe die ersten Abnutzungserscheinungen kamen. Da ich das nicht aushalten kann, wurde der Rest natürlich direkt abgekratzt (ja, ich weiß, super schlecht für die Nägel, ich kann nichts dafür... *hust*).

Ich finde, das ist eine ganz gute Bilanz!


Ich mag den Lack sehr gerne und finde vor allem das Set an sich super. Die Produkte sind einzeln sehr gut und auch der Überlack tut seinen Job. Wenn euch eine der sechs Farben zusagt und ihr die Catherine Nagellacke mal ausprobieren wollt, ist das Lac To Go Set genau das Richtige. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist perfekt. Vielen Dank, dass ich es testen durfte!

Ich verlasse euch also mit diesem Bild von mir und dem Nagellack auf meinen gefaketen Nägeln und wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende.

Michael Kors Sporty Citrus - Produkttest

2 Kommentare


Ich - konnte - es - nicht - glauben. Als ich meinem E-Mail-Postfach eine E-Mail von Douglas fand, mit dem Titel "Douglas Produkttester". Ich durfte ja schon letztes Mal den Boss Jour Pour Femme dank Douglas testen und habe dieses Mal eigentlich nur aus Spaß mitgemacht, aber nie damit gerechnet, dass ich direkt noch einmal testen darf. Als ich dann die Mail nochmal richtig gelesen hatte, konnte ich es nicht fassen, dass ich eine von 50 Testerinnen sein sollte, die den neuen Michael Kors Duft testen soll.
Ich musste also sofort wieder meine beste Freundin anrufen, die schon fast genervt davon war, dass ich schon wieder was bekomme und sie nicht. Und dann auch noch den Duft, an dem sie wirklich interessiert gewesen war.
Eine knappe Woche hat es gedauert, bis der Duft es zu mir nach Hause geschafft hat. Ich war so überrascht, als ich dann gesehen habe, dass es sich auch noch um die 50 ml-Version handelte, die einen Wert von 74,95€ hat!


Der Flakon ist so hübsch. Irgendwie schlicht und doch besonders. Der goldene Deckel und die Glasflasche sind relativ schwer, was alles sehr hochwertig erscheinen lässt. Auch der Karton in seinem weiß-goldenem Design ist toll.

Michael Kors hat insgesamt drei neue Düfte (alle EdP) in einer Beauty-Kollektion rausgebracht. Glam Jasmin, Sexy Amber & Sporty Citrus. An den anderen Düften habe ich noch nicht geschnuppert, also kann ich dazu auch nichts sagen, dafür aber zu Sporty Citrus, das ja jetzt in meiner kleinen Duft-Sammlung steht.

Bei Douglas steht zu dem Parfüm:
Mandarine und Orange mit einem Funken rosa Pfeffer verbinden sich mit einer Herznote von Orangenblüte, Jasmin und einem sanften Hauch von Patschuli – einfach Sporty Citrus! Lässig schick und absolut zeitlos. Eine spritzige Explosion von Michael Kors mit Zitrusnoten und saftigen Orangenblüten an einem Hauch von warmen Hölzern: intensiv frisch.


Die 30 ml Version kostet 52,95 € (176,50 € pro 100 ml), 100 ml 99€. Wie immer lohnt es sich hier also auch die 100 ml Version zu kaufen, wenn einem der Duft gefällt.

Die Inhaltsstoffe sind:
Alcohol Denat, Sporty Citrus Fragrence (Pafrum), Water/Auqua/Eau, Hydroxycitronellal, Limonene, Linalool, Citral, Farnesol, Geraniol, Butyl Methoxydibenzoylmethane, ext. Violet 2  (CI 60730), Yellow 5 (CI 19140) <ILN39978>


Der Duft ist sehr intensiv. Nach dem ersten Aufsprühen, und einmal Sprühen reicht absolut, geht der Duft stark in die Nase. Wenn man anfällig ist für Kopfschmerzen, könnte hierrin ein Problem liegen, denn so schnell verfliegt das Parfüm auch nicht, was natürlich wiederrum positiv ist.
Der Name passt sehr gut, denn der Duft ist frisch und erinnert mich an das Parfüm meiner Mutter (ich glaube sie benutzt irgendeins von Jil Sander). Überhaupt hat ihr der Duft auch sehr gut gefallen, da sie nicht so sehr auf süße, sondern eher auf herbe Düfte steht.
Der intensive Duft hält locker 3-4 Stunden auf der Haut, bis er ganz verflogen ist, ist der ganze Tag rum.

Ich finde den Duft angenehm fürs Büro oder Feiern wie runde Geburtstage und Hochzeiten etc. Da ich im Kindergarten arbeite, werde ich ihn auf der Arbeit wohl eher weniger tragen, auch für den Alltag finde ich den Duft nicht unbedingt passend zu meiner Persönlichkeit. Zu meiner besten Freundin, die mehr Typ Business-Lady ist, würde er eher passen. Trotzdem ein sehr angenehmer Duft, den ich sicher auch tragen werde - nur nicht jeden Tag.


Danke nochmal an Douglas, dass ich nun zum zweiten Mal einen Duft testen durfte. Ich wünsche auch den anderen 49 Testerinnen viel Spaß mit dem Parfüm.

Konntet ihr auch testen? Was haltet ihr von dem Parfüm?

mymuesli Probe-Set

2 Kommentare

In der aktuellen Jolie gibt es einen Haufen Gutscheine zu entdecken. Unter anderem einen, mit dessen Hilfe man sechs Müslisorten von mymuesli.com gratis bekommt und nur die Versandkosten von 3,90 € bezahlen muss.

Schon vor Ewigkeiten, als mymuesli noch total unbekannt war, habe ich mir Müslis zusammen gestellt und dann nie bestellt, weil sie so super teuer waren. Da habe ich praktisch immer nur auf eine Chance wie diese gewartet, denn ich bin ein riesen Müsli-Fan. Jetzt konnte ich mir zwar nichts selbst zusammen stellen, aber die Auswahl ist trotzdem super und die 85 g Becher sind perfekt portioniert und praktisch, um sie mit auf die Arbeit zu nehmen.

Um den Gutschein aus der Jolie einzulösen muss man auf www.mymuesli.de/jolie gehen und bekommt dort eine Frage zum aktuellen Heft gestellt. Per E-Mail bekommt man dann den Code. Und dann ist alles ganz einfach. Code eingeben und fertig. Man muss nichts Weiteres dazu bestellen und nur die Versandkosten tragen. Gültig ist die Aktion noch bis zum 03.10.2013.

Auf mymuesli kann man sich individuell sein Müsli zusammen stellen.
Auswahl ist riesig und insgesamt gibt es 566.072.745.535.503.000 (über 566 Billiarden) Varianten.

Ich habe bis jetzt nur das Berry White Choc Müsli gegessen und muss sagen, dass es super lecker war! Die Milch oder den Joghurt kann man auch im Becher dazu geben, was praktisch ist, wenn man z.B. im Büro arbeitet. Die verschiedenen enthaltenen Müslisorten sind gut dosiert und schmecken intensiv nach dem, nach dem sie auch schmecken sollen.
Die anderen Sorten werde ich jetzt nach und nach mit auf die Arbeit nehmen. Ich freue mich sie alle auszuprobieren, ob ich sie aber nachbestellen oder mir mein eigenes Müsli zusammen stellen werde, bleibt wohl in Frage, denn 12 mymuesli2go Becher kosten fast 20 € und das ist für nicht ganz ein Kilo Müsli - lapidar gesagt - sau teuer!

Ich glaube für Allergiker ist mymuesli aber eine super Alternative, denn so kann man sich sicher sein, was in seinem Müsli ist und wird nicht mit "Kann Spuren von Nüssen enthalten" überrascht. Mich selbst betrifft das nicht, aber ich sehe oft an meiner besten Freundin, was sie alles nicht essen kann.
Auch als Geschenk finde ich die selbst zusammengestellten Müslis toll.

Was haltet ihr von mymuesli? Habt ihr es schon ausprobiert oder reizt euch der Gutschein?

Boss Jour Pour Femme - Produkttest

4 Kommentare

Juhuu, ich darf das Boss Jour Pour Femme testen. Dazu kam am Freitag eine E-Mail von Douglas. Ich hab mich so gefreut. Das ist das erste Mal, dass ich ein Produkt testen darf :) Das musste ich natürlich sofort meiner besten Freundin erzählen... die Mailbox hat sich gefreut!


Und am Samstag Vormittag kam auch schon der DHL-Lieferant mit meinem Päckchen an. Ich war völlig überrascht. So schnell hätte ich jetzt schließlich auch nicht damit gerechnet, dass das Parfüm bei mir ankommt.



Die Verpackung hatte vom Transport leider einen kleinen Knick an der Ecke, was wohl daran lag, dass das Parfüm einfach so ungeschützt im großen Douglas-Karton rumflog, aber der Flakon war unversehrt.
Ich finde die Verpackung super schön und edel. Für mich ist ja sowieso meistens "weniger ist mehr" und der leichte matte goldschimmer des Kartons sieht einfach super aus.

Aber jetzt erstmal alles von Anfang an:

Das Boss Jour Pour Femme ist bei uns in Deutschland seit Anfang diesen Monats erhältlich (kam aber wohl schon im Mai raus) und ist sozusagen der Nachfolger oder das Gegenstück zum Boss Nuit Pour Femme. Das Gesicht der Kampagne ist Gwyneth Paltrow, die auch schon letztes Jahr für die andere Version geworben hat.

Douglas sagt über das Parfüm:
Inspiriert von jenem unvergleichlichen Moment, wenn das erste Morgenlicht den Tag erhellt, weckt BOSS Jour Pour Femme ein einzigartiges Gefühl freudiger Erwartung. Intensive Zitrusfrische durch Grapefruitblüten und Zitronen lässt ein Gefühl von Lebendigkeit entstehen. Ein Blumenstrauß aus Freesien und Maiglöckchen dominiert die Herznote, duftender Beweis für die unendliche Vielfalt von Weiß. Die moschusartige Basisnote mit erdigen Noten von weißer Birke und cremigen Bernsteinakkorden verleiht dem Duft einen sanften Charakter und spiegelt die Fähigkeit wider, dem Tag und seinen Möglichkeiten mit eleganter Gelassenheit entgegenzugehen.





30 ml kosten 47,95 € (Preis pro 100 ml: 159,83 €) bei Douglas. Wenn einem der Duft gefällt, lohnt es sich natürlich hier wie bei jedem Parfüm direkt die größte Größe zu kaufen, da 75 ml "nur" 88 € kosten (Preis pro 100 ml: 117,33 €).

Die Inhaltsstoffe sehen wie folgt aus:


Um ehrlich zu sein, habe ich von sowas keine Ahnung und gerade bei Parfüm gucke ich selten auf die Inhaltsstofffe. 

Aber nun zum Eigentlichem: dem Duft.
Wenn man das Internet danach durchforstet, liest man von himmelhochjauchzend über Würgereitz alles und bekommt schnell den Eindruck, dass das Parfüm seinen Preis nicht wert ist. Gegen all die schlechten Bewertungen kann ich nur sagen: Ich liebe diesen Duft.

Ich suche schon etwas länger einen Duft, den ich jetzt im Sommer tragen kann, denn die meisten meiner Parfüms haben einen sehr schweren Duft, wie zum Beispiel mein Jean Paul Gaultier-Parfüm, das für den Sommer absolut nicht geeignet ist. Überhaupt mag ich leichte Düfte in dieser Jahreszeit viel lieber, schließlich ist man sowieso vom penetranten Duft mit Sonnencreme eingecremter Leute (obwohl ich den Duft von Sonnencreme eigentlich sehr gerne habe) oder mit Deo eingenebelter Teenager umgeben.



Das Boss Jour Pour Femme hat einen sehr angenehmen, blumig-pudrigen Duft. Ich würde ihn eher als kühl bezeichnen. Das Schöne ist, dass der Duft absolut nicht aufdringlich ist und trotzdem sehr deutlich um einen herum schwebt. Ich würde jetzt nicht behaupten, dass Boss da einen absolut neuen Duft erfunden hat und den Douglas-Kommentaren zu Folge erinnert es viele an J'adore von Dior. Trotzdessen ist das Parfüm jetzt einer meiner absoluten Lieblingsdüfte und auch super geeignet für den Alltag. 
Außerdem ist es keiner dieser Kopfschmerz-Düfte, ich neige nämlich dazu bei bestimmten Gerüchen Kopfschmerzen und/oder Übelkeit zu bekommen (z.B. Lavendel, die meisten Duftkerzen, viele starke, schwere Parfüms).

Wenn ich ein Outfit dazu ordnen müsste, würde ich sagen, sollte man Skinny-Jeans, schwarze High Heels, weißes Shirt mit Aufdruck und einen schwarzen Blazer dazu tragen, oder ein leichtes Sommerkleid mit Flats und eine große Sonnenbrille. Zumindest muss ich sofort daran denken, wenn ich an mir rieche ;)



Den Flakon finde ich sehr schön, obwohl ich sagen muss, dass mir gerade die kleine 30 ml Flasche gefällt. Je mehr Inhalt es enthält, desto langezogener sieht die Flasche aus.
Ein kleiner Minuspunkt ist der Deckel. Er sieht zwar toll aus mit seiner asymetrischen Form, aber sobald man ihn abziehen möchte, merkt man am Quietschen, dass es einfach nur billiges Plastik ist. Einen Glasdeckel hätte ich als viel schöner empfunden.

Insgesamt kann ich sagen, dass der Duft ca. 4 - 5 Stunden auf der Haut bleibt, was ich in Ordnung finde. Die Leichtigkeit des Duftes ist super für jeden Tag, aber auch für feinere Anlässe. Ein perfekter Sommerduft und auch ein Nachkaufprodukt für mich.
Ich bin sowieso ein kleiner Hugo Boss-Parfüm-Fan. Ich liebe zum Beispiel Hugo Boss Deep Red und das neue Boss Orange als Eau de Parfum. Auch die Männerdüfte sind toll!



Herzlichen Dank hier dann auch nochmal an Douglas, dass ich das Parfüm mit 74 anderen Testerinnen testen darf. Ich habe mich so gefreut, als ich die Mail bekommen habe und konnte es kaum glauben, und dann war das Parfüm schon am nächsten Tag da.


Konntet ihr den Duft auch testen? Was haltet ihr davon und würdet ihr ihn euch kaufen? Schreibt es mir in die Kommentare :)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...