Google+ Pick A Part That's New

März Favorites 2014

2 Kommentare



Nachdem ich mich diesen Monat kaum aufraffen konnte irgend etwas zu tun, gibt es jetzt nach Langem aber immerhin wieder einen Favorites-Post (der Letzte ist schon laaaaaaaaange her!).
Unschwer zu erkennen, dass sich einiges angesammelt hat, dass ich diesen Monat bevorzugt benutzt habe oder einfach sehr sehr gerne habe.

Fangen wir an mit einer Reihe von Haarprodukten, die momentan relativ neu auf dem Markt sind und in der Blogger- und Youtube-Welt schon groß gehyped werden: Die Schwarzkopf essence Ultîme Produkte, die mit Claudia Schiffer zusammen entwickelt wurden.
Ich stand also vor dem Regal mit den Produkten und musste mich erst einmal entscheiden, was genau ich denn wollte, denn von Repair bis Color-Schutz ist alles dabei. Ich habe dann schlussendlich die Volumen-Reihe mitgenommen, weil meine Haare, je länger sie werden, immer platter am Kopf anliegen.


Es gibt also erst einmal das Shampoo, eine Sprüh-Spülung und eine Ansatz-Lift-Lotion.

Das Shampoo riecht wie frisch vom Friseur, was ich sehr gerne habe. In den Haaren hält der Duft nicht so lange und ist auch nicht sehr intensiv, was aber schon in Ordnung ist.
Was ich sehr gerne habe ist die Sprüh-Spülung, die man einfach ins handtuchtrockene Haar sprüht und fertig. Sehr praktisch und hinterlässt die Haare weich und gut durchkämmbar.
Die Ansatz-Lift-Lotion hat mich erst etwas stuzig gemacht, denn es ist wirklich eine LOTION. So wie man eine Bodylotion erwarten würde... und wer schmiert sich schon Creme in die Haare? Aber gut, ich habe es ausprobiert, und wenn man nicht zu viel an eine Stelle aufträgt, kriegen die Haare tatsächlich einen Boost an Volumen (wenn man zu viel verwendet, sehen die Haare aber schnell wieder fettig aus!). Alles in allem mag ich die drei Produkte sehr sehr gerne, zu viel darf man aber auch nicht erwarten. Wer wirklich viel Volumen möchte, der muss wohl auch noch ein Volumenspray oder Ähnliches verwenden.



Meine nächsten Favoriten sind diese drei Produkte in Kombination miteinander. In letzter Zeit war ich irgendwie nicht mehr zufrieden mit meinem Lidstrich. Wenn ich ihn mit einem Felttip-Liner gezogen habe, bin ich regelmäßig ausgerastet, weil der Wing nicht so wurde, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Mit normalem Kajal war das Ergebnis nicht gerade genug... ich hatte auf jeden Fall immer etwas auszusetzen.
Der Zoeva Graphic Eyes Liner in Black to Earth ist sehr schön cremig und intensiv in der Farbabgabe, allerdings kriege ich mit dem Stift alleine keinen anständigen und vor allem dünnen Strich hin.
Abhilfe schafft hier mein Sigma Small Angel E65 Pinsel, der das Produkt super vom Zoeva-Stift abnimmt und eine perfekte Linie zaubert. Der Eyeliner hält dann ohne Probleme den ganzen Tag ohne zu verwischen.
Da ich den Pinsel fast jeden Tag benutze, muss ich ihn nach der Benutzung direkt reinigen, weil sonst das Produkt eintrocknet und im schlimmsten Fall die Haare verklebt und den Pinsel kaputt macht. Ich habe aber auch keine Lust jedes Mal ins Bad zu rennen und meinen Pinsel direkt sauber zu machen. Hier kommt der bareMinerals quick change brush cleanser ins Spiel. Man sprüht einfach ein bisschen auf ein Wattepad und fährt mit dem Pinsel so lange durch, bis kein Produkt mehr abgegeben wird. Fertig. Ist natürlich keine perfekte Reinigung und hält nicht von der normalen regelmäßigen Pinselwäsche ab, ist aber perfekt für zwischendrin und verhindert verklebte Haare und eingetrocknete Produkte.



Nachdem mich eine Mini-Probe der Clinique Moisture Surge Overnight Mask absolut überzeug hatte, musste die Originalgröße bei mir einziehen. Gerade jetzt wo das Wetter so verrückt spielt, macht auch meine Haut Sachen, die sie sonst nicht macht, zum Beispiel trockene Stellen bekommen oder Pickel sprießen lassen. Gegen Pickel hilft die Maske nicht, aber dafür gegen trockene und ausgelaugte Haut.
Ich gebe Abends ein bis zwei Mal die Woche nach der Reinigung anstelle meiner Nachtpflege die Maske auf die Haut und gehe dann damit schlafen. Sie zieht schnell ein und verschmiert damit nicht das Kissen (obwohl man Pflege und Co eigentlich ca. eine halbe Stunde vorm zu Bett gehen auftragen soll... eben deswegen). Und am nächsten Morgen ist die Haut gestrafft und weich und mit Feuchtigkeit versorgt und jeder trockenen Stelle ist Einhalt geboten.



Meine liebsten dekorativen Produkte sind momentan eindeutig diese zwei. Jetzt wo der Frühling da ist, will man wieder etwas frischer aussehen. Mit dem Defining Blush 030 Love&Peach von Catrice erreicht man genau das. Es sieht einfach frisch aus.
Auch mein Yves Saint Laurent Lippie in Orange Impertinent, den man hier auf meinem Blog seit ich ihn habe wohl dauernd sieht, ist weiterhin mein Absoluter Favorit. Swatches und Tragebilder, sowie einen Dupe kann man übrigens in meinem letzten Posting sehen.



Auch diese Kerze hat man erst vor Kurzem hier gesehen, nämlich bei meinem Miacosa-Haul. Ich habe EWIG nach dieser Kerze gesucht und vor allem nach einer bezahlbaren Möglichkeit sie nach Deutschland zu bekommen (bei Ebay sind die Preise echt unterirdisch!). Und ich bereue keine Sekunde. Die Kerze riecht so verdammt gut. Man muss sie nicht mal anzünden, die meiste Zeit habe ich sie einfach nur offen in meinem Zimmer stehen und man riecht sie trotzdem.
Ich habs ja nicht so mit Duftkerzen, aber Bath & Body Works Kerzen werde ich mir wohl noch mehr besorgen!



Mein Lieblings-Accessoire diesen Monat ist eindeutig diese Kette von H&M. Sie ist zwar so ähnlich wie die letzte H&M-Kette, die ich unbedingt haben musste, aber dank dem Knick in der Mitte noch mal etwas mehr... edgy? Sie peppt schlichte Outfits auf jeden Fall auf und wurde diesen Monat viel von mir getragen!



Last but not least noch zwei Filme, die ich diesen Monat ziemlich oft gesehen habe.
Systemfehler ist eigentlich ein typisch deutscher Teenie-Musik-Film, irgendwie aber richtig gut umgesetzt und sehr angenehm zu schauen. Außerdem ist die Musik überraschend gut. Wer die Band Auletta kennt, dem wird die Musik von Systemfehler auch gefallen, zumindest hat sie mich ein bisschen daran erinnert. Übrigens sind auch Madsen im Film zu sehn.
The First Time ist mit Dylan O'Brien... muss ich noch mehr sagen? Es ist auch eher ein Teenie-Film, aber eben auch richtig gut umgesetzt... Ich weiß nicht, ich will nicht zu viel verraten.
Wer auf Teenie-Filme steht, ist mit diesen zwei auf jeden Fall gut bedient! Es sind eben zwei Filme, bei denen man nicht nachdenken muss und die man einfach so auf sich einsprudeln lassen kann!


Was sind eure Favoriten im März?

Into Spring - Lippenstifte für den Frühling (und Dupes)

11 Kommentare


Achja, das schöne Wetter hat sich schon gezeigt und uns Lust auf Sonnenschein und knallige Farben gemacht. Und auch in der Bloggerwelt hat der Frühling schon begonnen. Wer die Ankündigung noch nicht gesehen hat ist jetzt ganz schön spät dran kann in der Sidebar links auf den "Into Spring"-Button drücken und sich noch mal die letzten 18 Tage angucken, denn seit dem 1. März haben verschiedene Blogger jeden Tag einen neuen, frühlingshaften Post für euch geschrieben, und bis zum 31. März wird das auch so bleiben.


Heute bin also ich dran, und wer den Titel noch nicht gelesen hat und auf dem Bild nicht erkennen kann, worum es geht, der wird jetzt sicherlich auch nicht überrascht sein, denn es geht um Lippenstifte.

Eigentlich wollte ich euch meine Top 5 Frühlings-Lippenstifte vorstellen, aber als ich so meine Schublade durchgegangen bin, ist mir aufgefallen, dass ich vor allem von den Lippenstiften, die ich euch vorstellen wollte, auch Dupes besitze. Und da diese auch noch um einiges günstiger sind, gibt es jetzt also "Meine Top 4 (Highend-)Lippenstifte & bezahlbare Dupes für den Frühling" - sozusagen.



Fangen wir mit etwas Dezentem an. Rosa.
Die normalen Clinique Chubby Sticks (um die 19 €) sind eigentlich Lippenpflegestifte mit einem Hauch von Farbe. Whoppin' Watermelon ist wahrscheinlich eine der bekanntesten Farben der Reihe und hinterlässt auf den Lippen nur einen Hauch von Farbe, was aber, finde ich, im Frühling auch absolut schon reichen kann. Man sieht damit einfach frisch und fit aus.
Der L'Oréal Collection Privée by Heike (um die 10 €) sieht auf den Lippen nicht viel anders aus. Natürlich handelt es sich hier um keinen Pflegestift, sondern um einen Lippenstift, weswegen die Konsistenz eine andere ist, und ich muss zugeben, dass ich kein großer Fan des Geruchs bin.
Wer nur einen Hauch von Farbe und Frische auf den Lippen möchte, läuft hier mit beiden Varianten gut.



Weiter geht es mit der Farbe Coral.
Der Yves Saint Laurent Rouge Volupté Shine (um die 33 €) in 16 Orange Impertinent ist momentan einer meiner Go-To-Lippenstifte. Die Farbe wirkt super frühlingshaft und macht einfach gute Laune. Mal abgesehen davon, dass ich ewig gewartet habe, bis ich mir den Lippenstift endlich gekauft habe, der Preis ist immerhin schon ganz ordentlich.
Nicht nur die Verpakungsform ist ähnlich, sondern auch das Tragegefühl. Der L'Oreal Paris Caresse Lippenstift (um die 9 €) in 301 Dating Coral ist ganz ähnlich, nur nicht ganz so farbintensiv. Die Farbe lässt sich aber gut aufbauen.
Wer es etwas knalliger mag, dem würde ich in diesem Fall den YSL-Lippie empfehlen, der von L'Oréal tut seinen Job aber auch gut.



Auf zu knalligem Pink.
Und welcher ist jetzt High-End? fragt ihr euch jetzt sicher. Keiner, trotzdem habe ich noch einen billigeren gefunden.
Ich gebe zu, der Astor Heidi Lippenstift in Arty (um 5 €) ist etwas knalliger, ich trage aber trotzdem lieber den Topshop Brighton Rock (10 €). Von der Konsistenz und dem Tragegefühl sind beide toll, ich hege aber auch für beide Marken eine kleine Liebe. Warum ich den Topshop-Lippie also bevorzuge hängt einzig und allein mit der Haltbarkeit zusammen. Er hält nämlich um Längen besser und verschmiert nicht so schnell. Außerdem passt das knalligere Pink von Astor nicht immer ganz zum restlichen Make-Up. Wer es aber gerne aussagekräftig mag, läuft mir Heidis Lippenstift (den gab es übrigens mal kostenlos als Zugabe in einer Zeitung!) super.



Und die letzte Kategorie: Orange.
Das ist die Farbe der momentanen Laufstege, und dazu noch meine allerliebste Lieblings-Lippenstift-Farbe. Nichts geht über ein knalliges Orange, und gerade im Frühling und Sommer passt die Farbe einfach super.
Der MAC Morange (um die 19 €) ist mein absoluter Liebling. Er hält ewig, ist stark pigmentiert und setzt sich nicht so stark in den Lippenfältchen ab.
Topshops Infrared (um die 10 €) ist wieder nicht ganz so knallig (knallt trotzdem noch!) und etwas gesetzter, hält aber ebenfalls sehr lange auf den Lippen. Alle drei Lippenstifte sind übrigens toll pigmentiert und absolut nicht sheer. Wer schüchtern ist, sollte von ihnen lieber die Finger lassen, ich glaube Orange ist nicht jedermanns Sache...
Der KiKo Velvet Mat Lippenstift in 604 (um die 7 €) hält nicht ganz so lange, dafür ist die Verpackung etwas ganz Besonderes.


Und hier noch mal Tragebilder von allen (ich bin so unbegabt...):



Ich finde knallige Farben im Frühling genau so toll wie die, die einen einfach frisch und lebendig aussehen lassen. Im Frühling geht es doch einfach nur darum glücklich zu sein und die Frühlingsgefühle zu zeigen.

Was sind eure Lieblinge im Frühling?

Gestern war übrigens Ola von Dirty Little Secret dran, die Bilder aus Paris zeigt.
Morgen kommt ein Post von Rosawölkchen, auf den ihr gespannt sein dürft.

Douglas Box März 2014

0 Kommentare


Das ist sie also, die BoB für den März.
Ich muss sagen, bis jetzt bin ich überrascht, dass die Boxen sich alle sehr ähneln. Bis jetzt, wie gesagt... bis alle Boxen raus sind dauert es sicher noch ein paar Tage und somit ist noch Platz für Überraschungen.

Ich finde die Box ganz in Ordnung, ein wirkliches Highlight gab es aber mal wieder nicht.


Das Hauptprodukt war diesen Monat die Rituals Ginkgo's Secret Handcreme, auf die ich mich super gefreut habe, nachdem ich sie im Laden ausprobiert hatte. Sie riecht ganz toll und zieht super schnell ein. Die Hände riechen lange danach, was ich ganz schön finde, und fühlen sich gepflegt an.

Die Estée Lauder Revitalizing Supreme Augencreme finde ich auch toll. Ich schwöre zwar auf die Clinique All About Eyes Rich, probiere mich aber trotzdem momentan durch andere Augencremes, da kommt diese hier natürlich ganz gelegen. Die Gesichtscreme dieser Reihe hatte ich auch mal als Probe und fand sie ganz gut, nur viel zu teuer um sie nachzukaufen.

Die Hydra-Schock-Gesichtsmaske von Rexaline hatte ich schon einmal in einer Box, habe sie auch erst zwei mal benutzt... jetzt habe ich also zwei Proben davon. Wirklich herausragend fand ich sie nicht, aber Feuchtigkeits-Masken kann man immerhin gebrauchen.

Das Jil Sander Evergreen Duschgel mag ich ganz gerne. Ich kann mich zwar in Duschgels und Bodylotions ertränken, bin aber gerade dabei alles aufzubrauchen und selbst nicht mehr nachzukaufen, damit ich gezwungen bin auch alle Probegrößen leer zu machen. Der Duft ist zumindest ganz angenehm und passt in die Jahreszeit.

Dann gab es mal wieder was für Männer, nämlich ein Face Wash von Lab Series, das ich jetzt gleich unauffällig in die Tasche meiner besten Freundin wandern lasse - für ihren Freund.


Ich finde die Box ganz gut ausgeglichen, es sind immerhin keine tausend Gesichtscreme-Proben in 3 ml Größe vorhanden, sondern anständige Maxigrößen. Wie oben schon mal erwähnt, gab es jetzt nichts, über das ich mich übermäßig gefreut hätte, außer die Handcreme, die ich mir ja aber für den Preis auch so hätte kaufen können.

Wie fandet ihr die Box? Und freut ihr euch auf nächsten Monat, wenn sich zeigt, ob die Boxenumstellung positive oder negative Auswirkungen auf das System hat?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...